OB Heil verleiht Ehrenplakette

Der Ortsbürgermeister Peter Heil verlieh am 12.01.2019 die Ehrenplakette der Ortsgemeinde Spay an die Franz Krautkremer Stiftung für ihr kulturelles und musikalischen Engagement.

Im Namen der Stiftung und der Stifterfamilie bedankte sich Frau Birgitta Hahlbrock für die Ehrung.

Staatssekretär Clemens Hoch überreicht Ehrennadeln des Landes

Tatkräftig für die Gemeinschaft engagiert

Kreis MYK. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, hat ehrenamtlich Engagierten aus dem Landkreis Mayen-Koblenz die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht. „Die Auszeichnung mit der Ehrennadel ist ein Zeichen der Würdigung besonderer Verdienste um unsere Gesellschaft, mit der wir allen Ehrenamtlichen für ihr tatkräftiges Engagement Danke sagen“, so der Chef der Staatskanzlei bei der Überreichung. Mindestens zwölf Jahre muss man sich engagiert haben, um die Ehrennadel erhalten zu können. Sie wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehen.

„Ehrenamtliches Engagement besitzt für nahezu alle Bereiche unserer Gesellschaft einen enorm hohen Wert. Der freiwillige Einsatz für andere hat Vorbildfunktion und verdient daher besondere Wertschätzung“, sagte auch Landrat Alexander Saftig beim Empfang im Kreishaus.

Die Verleihung einer Auszeichnung sei immer auch mit der Hoffnung verbunden, dass eine solche Wertschätzung ausstrahlt und anderen eine Motivation ist, sich einzubringen. Die heute Ausgezeichneten seien gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement, betonte Hoch. 

In der Förderung von Kunst und Kultur engagieren sich Brigitta Hahlbrock und Ulrich Hoffelder. Mit der 2005 gegründeten Franz- Krautkremer-Stiftung in Spay fördern sie außerdem Maßnahmen der Denkmalpflege. Brigitta Hahlbrock leitet seit 2000 auch den örtlichen Kirchenchor Cäcilia. Ulrich Hoffelder steht seit vielen Jahren dem Kunstverein Mittelrhein vor und war von 2002 bis 2010 ehrenamtlicher Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

RZ Koblenz und Region vom Samstag, 21. April 2018

Trauer um Förderer der Kultur

In memoriam Franz Krautkremer ist tot

Spay. Ohne das Wirken von Franz Krautkremer wäre die Region um eine kleine, besondere Spielstätte für klassische Musik ärmer: Ihm, dem ehemaligen Direktor der Schottel Werft, ist es zu verdanken, dass die Alte Kirche Spay erhalten ist und heute regelmäßig für Konzerte genutzt wird. Dies zählt zu seinem Vermächtnis für die Öffentlichkeit: Franz Krautkremer ist tot. Er starb am Ostermontag mit 89 Jahren. Um ihn trauert nicht nur seine große Familie, er hatte 20 Enkel und war vierfacher Urgroßvater, sondern auch die Kulturszene. 

Der in Spay lebende Kunst- und Musikfreund hat sich über lange Jahre für die Kultur in der Region und vor allem in seinem Heimatort eingesetzt. Über die Sanierung der einstmals baufälligen Alten Kirche hinaus, die er so ausstattete, dass dort seit den 80er-Jahren regelmäßig kulturelle Veranstaltungen stattfinden, gründete er 2005 zudem die Franz-Krautkremer-Stiftung. Ihr Ziel ist es, Kunst und Kultur zu fördern und zum Erhalt der ehemaligen Pfarrkirche in Spay beizutragen. Nach wie vor lädt die Stiftung, deren Vorstandsvorsitzender Uli Hoffelder, der Schwiegersohn des Namensgebers ist, zu Konzerten in das ehemalige Gotteshaus ein. Für das kulturelle Engagement wurde die Franz-Krautkremer-Stiftung 2012 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Mayen-Koblenz ausgezeichnet.