Die Geschichte der "Alten Kirche" in Spay

Alte Kirche Spay

Die Alte Kirche Spay war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die Spayer Pfarrkirche und liegt im ehemaligen Ortsteil Niederspay direkt am Rhein.

Es ist wahrscheinlich, dass schon im frühen Mittelalter am jetzigen Platz der Alten Kirche ein christliches Gotteshaus stand, denn im 12. Jahrhundert beurkundet König Heinrich VI. die Übereignung der Kirche in Spay an das Stift St. Martin in Worms. Ebenso wahrscheinlich scheint, dass die erste Kirche an heutiger Stelle auf Ruinen eines römischen Gebäudes oder Wachtturms errichtet wurde, da dies am Rheinufer keine Seltenheit ist. Die Saalkirche mit gotischen Fenstern und Ostchor erhielt im Jahr 1670 ein basaltumrahmtes Eingangsportal.

Alte Kirche Spay

Bis zum Bau der neuen Pfarrkirche (1903) diente die Alte Kirche unter dem Namenspatron St. Lambertus unzähligen Menschen als Ort, an dem sie ihren Glauben ausüben und gemeinsam Gottesdienst feiern konnten. Doch im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts zerfiel die Alte Kirche stetig, weil hier keine heiligen Messen mehr stattfanden und die Bürger sich schließlich ihrer Materialien bedienten, um andere Bauwerke zu errichten. Zuletzt standen lediglich Turm und Umfassungsmauern als offene Ruine, deren Einsturz nur noch eine Frage der Zeit war. 1977 machte der in Spay lebende damalige Direktor der Schottel-Werft, Franz Krautkremer, die Rettung der Alten Kirche zu seinem persönlichen Anliegen. Er erwarb das Objekt nach langwierigen Verhandlungen mit der Kirchengemeinde und der Diözese Trier und baute das Gebäude wieder auf. Als Kunst- und Musikliebhaber stattete er es im Laufe der Jahre mit etlichen Sakralkunstwerken und wunderbaren Tasteninstrumenten aus, sodass der Raum für vielfältige kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann. Schon seit den 1980er Jahren finden hier regelmäßig Konzerte mit herausragenden Künstlern statt, die der Alten Kirche Spay einen bemerkenswerten Ruf als Kulturzentrum weit über die Grenzen des Landes hinaus eingebracht haben.

2005 wurde die Franz-Krautkremer-Stiftung gegründet, deren Vorstand im wesentlichen vom Namensgeber selbst und Mitgliedern der Familie gestellt wird. Sie lenkt nun die Geschicke der Alten Kirche und sorgt für ihren Erhalt und den Fortbestand der kulturellen Angebote.

2012 wurde die Stiftung mit dem Kulturpreis des Landkreises Mayen-Koblenz ausgezeichnet.

Text aus Heimatjahrbuch 2013 des Landkreises MYK, Autor B. Dicke